Inkontinenz

Inkontinenz kann sowohl die Harninkontinenz als auch die Stuhlinkontinenz bezeichnen. Inkontinenz hat verschiedene Facetten. Es gibt verschiedene Ursachen für Inkontinenz bei Männern, bei Frauen, bei älteren Menschen und bei Kindern.

Harninkontinenz bezeichnet den unfreiwilligen Harnverlust. Das Ausmaß des unfreiwilligen Harnverlustes kann je nach Betroffenem sehr unterschiedlich sein. In jedem einzelnen Fall kann die Harninkontinenz weiter diagnostiziert werden, wobei Faktoren wie Art, Häufigkeit und Schweregrad ausschlaggebend sind.

Inkontinenz wird auch als Urininkontinenz oder Blasenschwäche bezeichnet. Alle diese Bezeichnungen fallen unter den Begriff „Symptome der unteren Harnwege“ (LUTS = Lower Urinary Tract Symptoms). Stuhlinkontinenz (auch Darminkontinenz) beschreibt die Unfähigkeit, den Stuhlabgang zurückzuhalten.

Verwandte Begriffe

  • Blasenschwäche
  • Inkontinenz
  • Inkontinenzmanagement
  • Funktionelle Inkontinenz
  • überaktive Blase
  • Überlaufinkontinenz
  • Belastungsinkontinenz
  • unteraktive Blase
  • Dranginkontinenz